Anrechnungsverfahren

Über die Anerkennung von Studienleistungen, die TeilnehmerInnen im Rahmen anderer einschlägiger wissenschaftlicher Aus- und Fortbildungen nachweisen können, entscheidet die wissenschaftliche Leitung auf Antrag. Dabei werden folgende Kriterien anhand der vorgelegten Zeugnisse und Auszüge aus den entsprechenden Studienplänen bzw. Curricula geprüft:

  1.  Angemessener Umfang an Stunden, Leistungen und Anforderungen der Lehrgänge (ECTS) – die nicht länger als fünf Jahre zurückliegen 
  2. Gleichwertigkeit – sowohl der Zielsetzungen als auch der inhaltlich-thematischen Ausrichtung und Schwerpunktsetzung 
  3. Interdisziplinarität bzw. Multiprofessionalität – sowohl TeilnehmerInnen als auch DozentInnen betreffend.